Dr. med. Gudrun Mieth-Leichsenring

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Textgröße

Increase size Decrease size Revert styles to default

 

Orthomolekulare Medizin PDF Drucken E-Mail
Die „Medizin der guten Moleküle“ (griech orthos = gut, richtig) wurde in den 1970er Jahren von dem amerikanischen Biochemiker und Nobelpreisträger Linus Pauling (1901-1994) entwickelt. Pauling ging davon aus, dass für die optimale Versorgung eines Menschen verschiedene Nährstoffe –  Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme, Amino- und Fettsäuren – lebensnotwendig seien. Diese müssen dem Körper „von außen“ zugeführt werden, da er sie nicht selber herstellen kann..
Die orthomolekulare Medizin versteht sich als Teil eines ganzheitlichen Therapiekonzeptes und nicht als Alternative zu herkömmlichen schulmedizinischen Verfahren. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollte in keinem Fall Ersatz für eine ausgewogene und vollwertige Ernährung sein!
Ihr Vitaminkick gegen den Leistungsknick

Läuft Ihr Körper schon auf „Reserve“?

 

- Ausgebrannt?
- Überlastet?
- Leicht gereizt?
- Müde und lustlos?

- Spröde trockene Haut?

 

 Viele fühlen sich gerade im Frühjahr und im Herbst/Winter müde und „ausgebrannt“.

Sie auch?

 

Jetzt die Vitalität aus dem Tief holen und Energie tanken mit Vitaminen im Rahmen einer  „Aufbau- und Wohlfühlkur“